Aktivitäten: Handwerk

Wegsanierung

In Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Dornbirn sanierten Schüler den Weg vom Metzger Köbele zur Kobelaple

In Zusammenarbeit mit dem Alpenverein waren Schüler der Polytechnischen Schule Dornbirn vor kurzem im Firstgebiet unterwegs, um den Wanderweg vom Metzger Köbele zur Kobelaple zu sanieren. Eingeteilt in verschiedene Arbeitsgruppen zeigten die neun Jugendlichen zwei Tage lang vollen Einsatz beim Entwässern, Trockenlegen, Stufen erstellen und Holzbretter verlegen. „Wir sind beeindruckt, mit wie viel Engagement die Jugendlichen an der Sanierung und Erneuerung des Weges gearbeitet haben“, zeigten sich die Verantwortlichen vom Alpenverein begeistert.Auf große Freude stieß die Wegsanierung auch bei den Wirten der Kobelalpe, wo die Schüler untergebracht waren und auch bestens verköstigt wurden. Die Jause für untertags steuerte der Alpenverein bei, für Material und Transport sorgte der Bauhof Dornbirn.

Meinungen der teilnehmenden Schüler

"Wir haben zwar viel gearbeitet, es aber gleichzeitig auch sehr lustig gehabt. Es war auf jeden Fall besser als Unterricht in der Schule zu haben und ich fand es fein, dass keine Mädchen dabei waren." - Noah

"Mir hat es gefallen, dass wir mit Werkzeug wie der Flex und dem Schlagzeugbohrer arbeiten konnten. Es hat Spaß gemacht etwas Produktives zu machen, was nicht nur für uns ist, sondern auch anderen einen Nutzen bringt." - David

"Es war ein tolles Projekt. In der Kobelalpe waren wir super untergebracht und wurden sehr verwöhnt. Das einzige was gefehlt hat, war eine Dusche, da wir vom Arbeiten sehr dreckig waren." - Samuel

"Schon das Hinauflaufen hat Spaß gemacht. Wir waren immer eingeteilt und konnten viel Verschiedenes tun. Die Hütte war ein Traum und die Gastwirte voll nett. Auch Herr Schwärzler hat fleißig mitgearbeitet." - Stefan

Maurerworkshop

Auch heuer wieder erhielten interessierte Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule Dornbirn die Möglichkeit, an einem Maurerworkshop in der Landesberufschule 1 in Dornbirn teilzunehmen.

Dort konnten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Arbeitsfeld des Maurers gewinnen.

Bericht eines Schülers

"Uns hat man einen Tag lang die Arbeit eines Maurers gezeigt. Wir wurden in die Maurerwerkstätte geführt, wo uns erklärt wurde, was wir zu tun hatten. Anschließend erhielten wir den Plan eines Mauerwerks, Mörtel, Ziegel und die notwendigen Werkzeuge.

Zuerst übertrugen wir in Zweierteams die Maße vom Plan auf den Boden und legten die Ziegel ohne Mörtel korrekt mit dem richtigen Fugenabstand hin. Dies diente der Kontrolle unserer Risse. Der Lehrer kontrollierte es und schon durften wir beginnen.

Wir arbeiteten von außen nach innen und immer so, dass sich die Fugen der zweiten Reihe nicht mit den Fugen der ersten Reihe berührten. Das Ziel war nicht ein möglichst schnelles Arbeiten, sondern dass wir konzentriert und exakt arbeiteten. Mir und meinem Kameraden ist dies sehr gut gelungen, meinen Klassenkameraden ebenso.

Der Tag war sehr interessant und wir haben auch sehr viel gelernt. Was mir super gefallen hat, war, dass sich die Lehrer gut um uns gekümmert haben und uns auf auftauchende Fehler hingewiesen haben." - M. Wehinger

Brunnentröge - selbst gemacht!

Praxis bringt's!

Schülerinnen und Schüler der I-Klasse (Fachbereich Bau/Holz) hatten im März und April die Möglichkeit, bei der Firma i+R Bau GmbH in Lauterach zweieinhalb Tage Praxis zu schnuppern - sie bauten zwei Brunnentröge.

Ende März erstellten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung zweier Lehrlinge die Schalungen für die Brunnen. Auch der Lehrlingsausbilder stand mit Rat und Tat zur Seite. Nach dem Betonieren und Ausschalen zeigten sich alle Beteiligten sehr zufrieden vom Ergebnis der Arbeit.

Dank der Kooperation mit i+R Bau konnten so Möglichkeiten geboten werden, welche im Regelunterricht im Werkraum der Schule nicht gegeben sind.

Meinungen

Wir konnten interessante Erfahrungen sammeln und haben einen Einblick in den Maurerberuf bekommen. Da wir fast alles selber machen durften, hatten wir viel Spaß bei der Arbeit. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden – wir haben gute Arbeit geleistet. - Stefan, PTS

Obwohl ich mich für einen anderen Berufszweig entschieden habe, war ich überrascht, wie viel Interessantes ich lernen konnte. Bei i+R Bau wurden wir bestens betreut, die Lehrlinge waren sehr hilfsbereit und wird bekamen auch Mittagessen und Jause gestellt. - Elias, PTS

Es ist ein tolles Projekt. Die Schüler waren sehr interessiert und mit viel Fleiß und Begeisterung bei der Arbeit. Auch mir hat es Spaß gemacht, die Schüler anzuleiten und ihnen meinen Beruf zu zeigen. Ich finde die Betontröge sind sehr schön geworden. - Dominik, Lehrling, i+R Bau

Durch das Kooperations-Projekt haben die Schüler einen Einblick in den vielseitigen Beruf des Maurers bekommen und wir konnten uns als Ausbildungsbetrieb vorstellen. Die jungen Leute waren mit viel Elan bei der Arbeit, wir sind für weitere Projekte gerne zu haben. - Lehrlingsausbildner, i+R Bau